Bibliografie

Bangen, Wolfram und Norbert Grote: Das Junkerhaus in Lemgo - Ein begehbares Kunstwerk. In: VDR Beiträge zur Erhaltung von Kunst- und Kulturgut, H. 2/2010, S. 27-40.

Bauen wie im Traum/Building as in a Dream. Brakel/Detmold 2010 (= Wege zur Architektur, Bd. 7).

Bau- und Kunstdenkmäler von Westfalen, Bd. 49/I: Stadt Lemgo (bearb. v. O. Gaul u. U.-D. Korn). Münster 1983, S. 942 ff.

Bergmann, Eckart: Kunst-Haus: Das Junkerhaus in Lemgo 1898-1912. In: Alexianer Krankenhaus Münster GmbH (Hg.): Freies Atelier und Kunsttherapie in der Psychiatrie. Aktuelle Konzepte im Vergleich. Dokumentation der Internationalen Fachtagung in Münster vom 24. bis 26. Mai 2001, Münster 2001, S. 33-40.

Binding, Günther: Das Junkerhaus in Lemgo. In: Karl Junker. Faltblatt zur Ausstellung im Kölnischen Kunstverein. Köln 1978, S. 2-3.

Bruggen slaan. Outsiderkunst uit Hanzesteden. Zwolle 2000 (S. 32-33).

Emmerling, Leonhard: Obsessives Ornament. In: archithese. Zeitschrift und Schriftenreihe für Architektur. H. 6, 2001, S. 48-53.

Enke, Bernd: Karl Junker. Unveröffentlichtes Manuskript. Detmold 1982.

Fritsch, Regina/Scheffler, Jürgen (Hg.): Karl Junker und das Junkerhaus. Kunst und Architektur in Lippe um 1900. Beiträge des Symposiums vom 21. März 1988. Bielefeld 2000 (= Schriften des Städtischen Museums Lemgo, Bd. 4).

Fritsch, Regina: Das Junkerhaus Lemgo. Detmold 2004 ( = Lippische Kulturlandschaften, H. 1).

Gorsen, Peter: Karl Junker, 1850-1912. Das Haus in Lemgo. In: Ingried Brugger/ Peter Gorsen/ Klaus Albrecht Schröder (Hg.): Kunst & Wahn. Wien/ Köln 1997, S. 282-289.

Huppelsberg, Joachim: Karl Junker: Architekt, Holzschnitzer, Maler. 1850-1912. Lemgo 1983.

Jagfeld, Monika: „nach hundert Jahren wird man erkennen, was ich war“. Eine Holzskulptur von Karl Junker (1850-1912). In: Thomas Röske/Bettina Brand-Claussen/Gerhard Dammann (Hg.): wahnsinn sammeln. Outsider Art aus der Sammlung Dammann. Heidelberg 2006, S. 168-170.

Junkerhaus 2001. Restaurierung eines Gesamtkunstwerks. Lemgo 2001 ( = Städtisches Museum Lemgo. Museums-Materialien. H. 9).

Karl Junker und das Junkerhaus. Lemgo 1998 (= Städtisches Museum Lemgo. Museums-Materialien. H. 7)

Katerndahl, Jörg: „Bildnerei von Schizophrenen“. Zur Problematik der Beziehungssetzung von Psyche und Kunst im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts. Hildesheim/Zürich/New York 2005 (S. 141-155).

Kellein, Thomas (Hg.): 10.01. Kunst in Ostwestfalen-Lippe. Bielefeld 1998 (S. 30-35).

Kjellgren, Thomas/Nordgren, Sune: Junkerhaus. In: Särlingar i Konsten. Kalejdoskop Nr. 4 & 5, 1978, S. 36-39.

Kraft, Hartmut: Grenzgänger zwischen Kunst und Psychiatrie. 3. überarbeitete und erweiterte Auflage. Köln 2005 (S. 21-28).

Kraft, Hartmut: Karl Junker war schizophren - Ja und? In: Martina Weinhart/Max Hollein (Hg.): Weltenwandler/World Transformers. Frankfurt/Ostfildern 2010, S. 119-120.

Kreyenberg, Gerhard: Das Junkerhaus in Lemgo - ein Beitrag zur Bildnerei der Schizophrenie. In: Zeitschrift für die gesamte Neurologie und Psychiatrie. Bd. 114, 1928, S. 152-172.

MacGregor, John: Junker House. The Architecture of Madness. In: Raw Vision. H. 41, 2002, S. 48-57.

Meier, Karl E.: Das Junkerhaus und sein Erbauer. Lemgo 1927.

Mischer, Carolin: Das Junkerhaus in Lemgo und der Künstler Karl Junker. Künstlerisches Manifest oder Außenseiterkunst? Masterarbeit. Universität Paderborn 2010.

Mischer, Stefan: Das Heim als Heiligtum. Das Junkerhaus in Lemgo im Spannungsfeld von Nationalromantik und christlicher Erneuerungsbewegung. Magisterarbeit. Hamburg 1998.

Neue Secession. Sechste Ausstellung. Neue Galerie. Berlin 1913.

Ochalski, Jan: Karl Junker (1850 - 1912). Biographie eines Universalkünstlers unter besonderer Berücksichtigung seiner Malerei. (Diss.) Bochum 1995.

Pfeiffer, Götz J.: „…lohnt es sich allein um Karl Junkers willen…“. Kunsthistorische Studie zu 53 Wand- und Decken-Bildfeldern des Junkerhauses, zu 16 Tafelbildern und zu einem Leinwandgemälde des Lemgoer Künstlers Karl Junker. Unveröffentlichtes Manuskript. Berlin 2002.

Pfeiffer, Götz J.: Die Wand- und Deckenbildfelder des Junkerhauses. In. Regina Fritsch: Das Junkerhaus Lemgo. Detmold 2004 (= Lippische Kulturlandschaften, H. 1), S. 6-9.

Pfeiffer, Götz J.: Orpheus in der Unterwelt bei Karl Junker (1850-1912). Der Künstler und seine Werke zwischen Fatum und Fama. In: Rosenland. (www.rosenland-lippe.de). 2006, S. 19-39.

Pfeiffer, Götz J.: „Deine Seele…, die sich in den Irrgängen phantastischer Paläste zurechtfand“. Kunsthistorische Studie mit Katalog zu 99 Wand- und Decken-Bildfeldern in sechs Räumen des Junkerhauses in Lemgo sowie zu einem Leinwandgemälde und drei Tafelbildern Karl Junkers (1850-1912). Unveröffentlichtes Manuskript. Frankfurt 2007.

Rudhof, Bettina: Bauen wie im Traum - das Junkerhaus in Lemgo. In: Bauen wie im Traum. Brakel 2010 (= Wege zur Architektur, Bd. 7), S. 48-89.

Salber, Wilhelm: Drehfiguren - Karl Junker, Maler, Architekt, Bildhauer. Köln 1978.

Scheffler, Jürgen: Das Junkerhaus in Lemgo. In: Aus westfälischen Museen. 6. Jg. 1990, H. 2, S. 22-30.

Scheffler, Jürgen: On Solid Ground. In: The Outsider. Vol. 9, 2004, H. 1, S. 20-24.

Schumann, Klaus-Peter: Karl Junker - ein Lemgoer Künstler zwischen Impressionismus, Jugendstil und Expressionismus. In: <personname>Peter Johanek</personname> und Herbert Stöwer (Hg.): 800 Jahre Lemgo. Aspekte der Stadtgeschichte. Lemgo 1990, S. 509-537.

Slovak National Gallery (Hg.): INSITA. 8th Triennal of Self-Taught Art. Bratislava 2007 (S. 34).

Thieme, Ulrich und Felix Becker: Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler. Leipzig 1926, S. 338.    

BibliografieBibliografie